Wappen der Stadt Mülheim an der Ruhr (Lange Beschreibung auf einer Extra Seite)

Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /
www.bsv-muelheim.de / 2: Aktuelles / 2.1: Vereinsleben > Der Besuch im Krippenmuseum in Telgte stimmte Blinde und Sehbehinderte auf Weihnachten ein.
.

Der Besuch im Krippenmuseum in Telgte stimmte Blinde und Sehbehinderte auf Weihnachten ein.

Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenvereins, BSV-Mülheim e.V. und ihre Begleitungen besichtigten am Samstag, dem 3.12., das Krippenmuseum in Telgte, in der Nähe von Münster.

Die 23 Mitglieder der Gruppe waren begeistert von der Art und Weise, wie das Museum RELIGIO – Westfälisches Museum für religiöse Kultur – die Ausstellung der unterschiedlichsten Darstellungen um die Geburt Christi für Sehbehinderte präsentierte.

Viele Exponate einheimischer und ausländischer Künstler und Handwerker waren aus solchen Materialien gefertigt, die es erlaubten, von den blinden und sehbehinderten Besuchern in die Hand genommen zu werden, um die Kunstwerke zu ertasten, um sich so ein Bild vom Aussehen und der Materialstruktur zu machen, also mit den Händen sehen.

Lebensgroße Krippenfiguren am Eingang des Museums

Foto: Ulrike Peters

 

Es wurden die unterschiedlichsten Werkstoffe wie Holz, Metall, Glas, Stein, Ton, um nur die wichtigsten zu nennen, zur Anfertigung der Figuren und Krippen verwendet.

Die Besichtigung fand unter der fachlich ausgezeichneten Führung von Frau Anja Schöne statt, die in ihrer Einleitung vor dem zweistündigen Rundgang daraufhin wies, dass die 71. Krippenausstellung in ihrem Haus speziell für sehbehinderte Menschen aufgebaut wurde und dass das Ertasten der Exponate erwünscht sei. Frau Schöne erklärte zunächst die einzelnen Krippen in Ausführung und Aufbau. Danach gab es reichlich Gelegenheit, die Exponate in die Hand zu nehmen.

Das Museum war also für die sehbehinderten Besucher eine Ausstellung zum Anfassen, wovon auch reichlich Gebrauch gemacht wurde.

Daneben waren in Vitrinen hinter Glas noch viele Arbeiten ausgestellt, gefertigt aus empfindlichen, nicht berührungsstabilen Materialien wie Papier, Wolle, Stoff  u.a..

Da das Museum in Telgte barrierefrei ist, hatten die älteren Besucher und auch der Blindenführhund Alex keine Probleme mit dem Aufzug in die obere Etage zu gelangen.

Nach der Führung und einem kleinen Rundgang durch den weihnachtlich geschmückten und erleuchteten Stadtkern waren die Besucher aus Mülheim eingestimmt auf das kommende Fest.

(Paul Krämer)

Powered by Papoo 2016
176450 Besucher