Wappen der Stadt Mülheim an der Ruhr (Lange Beschreibung auf einer Extra Seite)

Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /
www.bsv-muelheim.de / 2: Aktuelles / 2.1: Vereinsleben > Unser 1. großer Ausflug nach der Pandemie!
.

Unser 1. großer Ausflug nach der Pandemie!

Der BSV-Mülheim unternimmt einen Tagesausflug zum Rursee in der Eifel.

Der BSV Mülheim-Ruhr fuhr zum Rursee!

Am Morgen des 24. Juni 2023 ging es los. Wir trafen uns in Mülheim Ruhr am Bahnhof um 8:00 Uhr morgens. Dort stand bereits ein sauberer, schöner Reisebus der Fa. Pieper-Reisen, mit einem sehr kompetenten, freundlichen, hilfsbereiten und wachen Fahrzeugführer bereit, der in sehr gekonnter Weise unsere Utensilien, wie z.B. Rollatoren verstaute.

„Hallo ihr Lieben" so sagte Raphael unser Pilot, hier habe ich für euch frisches Wasser mit und ohne Kohlensäure schon gekühlt bereitgestellt. Bitte melden.

Durch diverse Baustellen unserer Stadt Mülheim an der Ruhr ging es schnell auf der Autobahn in Richtung Eifel.

Heute haben wir eine Schifffahrt auf dem Rursee unternommen.

Blick über den Rursee am Ufer

Die Fahrt dorthin verlief ohne jegliche Komplikationen, wie Stau etc. Es wurde eine entspannte Tour mit viel Geplapper in allen Richtungen. Alle fühlten sich wohl.

In Schwammenauel, in der schönen Eifel, erwartete uns auf einem Schiff der Rursee-Schifffahrt Gesellschaft, unser Natur- und Landschaftsführer ADI SCHLEIBACH.

Das am Steg anliegende Personenschiff am Rursee

Adi, in seiner freundlichen, lockeren und fachlich ausgewogenen Art kümmerte sich hervorragend um uns.

Seinem Fachwissen um die Artenvielfalt des langsam entstehenden Naturparks EIFEL hätten wir stundenlang zuhören können.

Die Zuwanderungen der Tiere, wie z. B. Bieber, Wildkatze, Hirsch und Schwarzwild sowie diverse Vogelarten, die wir bei der Fahrt übers Wasser beobachten konnten. Ebenso das Wissen um die zukünftige Holzwirtschaft in diesem entstehenden Naturpark Eifel.

Die Schiffe, alle mit umweltschonenden ruhigen Maschinen, sehr freundlicher Begleitung, ob der Käpten oder die Crew. Die Natur glitt an unseren Augen vorbei. Immer unterbrochen durch Segeljollen, Segelyachten, Stehend Paddlern oder Schwimmern.

Das Erlebnis dauerte zwei Stunden.

An Bord eines Schiffs auf dem Rursee

Nach dem Anlanden fuhren wir mit dem Bus zum Mittagessen in das Hotel Paulushof in Rurberg.

Maria hatte uns in Ihrer Fürsorge eine Menüliste per E-Mail zukommen lassen. Wir orderten also!
Im Hotel erwartete uns das vorher von uns selber bestellte Menü. Alle hatten gut ausgewählt und waren zufrieden.

Nach dem Essen gab es eine kleine Bustour zum Obersee. Dort erwartete uns ein weiteres Schiff.

Kaffee und Kuchen vom Feinsten wurden uns von sehr freundlichen Damen serviert.

Unser unermüdlicher Tourenführer Adi machte uns auf die Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Rurtal Sperrmauer, aufmerksam, Diese hätten wir auch zu Fuß besichtigen können.

Die Zeit der Heimreise war gekommen.

Nach zwei Stunden Busfahrt waren wir fröhlich und müde am Ausgangspunkt Bahnhof Mülheim angekommen.

Wir danken Maria und Ihren Helfern für die gute Organisation.

Immer wieder gern.

PS: Gerda & Willi Essing

Powered by Papoo 2016
377656 Besucher